Dritte AHS ist notwendig

Erstellt am 13. April 2022 | 04:09
Lesezeit: 2 Min
Über die Planung im Schulbereich.

Jahrelang war der Platzmangel im Brucker Gymnasium ein Problem. Als endlich das grüne Licht für den Zu- und Umbau kam, war die Erleichterung groß.

Jetzt, nur gut zwei Jahre nach der Fertigstellung, platzt die Schule schon wieder aus allen Nähten. Nun ist es natürlich ein eigenes Kapitel, dass die allermeisten Eltern ihre Kinder in einer AHS am besten aufgehoben sehen. Hier müsste viel früher mit Eignungstests und Aufklärungsarbeit entgegengewirkt werden. Solange das aber nicht geschieht, werden die Eltern ihre Kinder dennoch im Gymnasium anmelden.

Dass Bruck und der Bezirk immens wachsen und der Zuzug auch in nächster Zeit nicht nachlassen wird, ist seit Jahren bekannt. Unter diesen Vorzeichen hätte die Planung für den Umbau deutlich mehr Weitsicht vertragen. Letztendlich wird aber kein Weg an einem dritten AHS-Standort im Bezirk vorbeiführen.