Gallisches Dorf des Polit-Streits. Über den Boykott der Gemeinderatssitzung in Au.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 26. Februar 2020 (05:22)

Im Grunde ist eine konstituierende Gemeinderatssitzung ein reiner Formalakt. Denn inhaltlich wird es beim erstmaligen Zusammentreffen der Mandatare nach einer Wahl nicht. Vielmehr werden die entscheidenden Posten vergeben, etwa durch die Wahl des Bürgermeisters. Natürlich birgt auch dieser „Formalakt“ viel politisches Potenzial.

Zu erkennen war dies in der Gemeinde Au. Für viele überraschend konnte sich dort Herbert Mihaly im Bürgermeistersessel halten. Der ehemalige VP-Mann ficht dort seit Jahren einen Kampf gegen die Orts-ÖVP aus. Ein wahres gallisches Dorf des Polit-Streits.

Bestes Beispiel ist der nunmehrige Boykott der konstituierenden Gemeinderatssitzung durch ÖVP und der Ein-Mann-SPÖ. Sie fühlten sich zu spät über den Termin informiert. Die fünf Tage, die ihnen Mihaly gab, reichten aber. Letztlich spiegelt diese Causa einmal mehr die zerrütteten Verhältnisse im Ort wider. Im Grunde ein Armutszeugnis für alle Beteiligten.