Gemeinsam ist man stärker

Susanne Müller über die Pläne für die neue Flughafen-Spange.

Erstellt am 25. April 2018 | 02:58
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Das Aus für die Spange Götzendorf ist mittlerweile sechs Jahre her. Nun scheint mit der Verordnung der Hochleistungsstrecke der Weg geebnet für die Trassenplanung für eine neue Verbindung zwischen dem Flughafen und der Ostbahn. Erst im März hatte ÖBB-Vorstandschef Andreas Matthä bei einer Pressekonferenz skizziert, dass die neue Bahnstrecke möglichst nahe der A4 zum Brucker Bahnhof verlaufen soll.

In den betroffenen Gemeinden sieht man den Plänen mit einem mulmigen Gefühl entgegen. Zu groß ist die Befürchtung, dass die Hochleistungsstrecke der Region zusätzliche Belastungen bringt. Dass sich die betroffenen Bürgermeister nun alle zusammenschließen, ist jedenfalls ein Zeichen dafür, dass man hier in der Ostregion schon viel gelernt hat. So oft bei kleinen Dingen vielleicht noch das berühmte Kirchturm-Denken erkennbar ist, wenn es um Verhandlungen mit großen Konzernen geht, hat man als einzelne Gemeinde einfach schlechtere Karten. Und grundsätzlich gegen eine Bahnanbindung des Flughafens an die Ostbahnstrecke kann sich wohl niemand guten Gewissens aussprechen.