Klingt nach einer Bereicherung. Über das Projekt eines neuen Hotel-Restaurants für Bruckneudorf.

Von Susanne Müller. Erstellt am 07. August 2019 (05:00)

Es klang schon vielversprechend, als Michael Hannes schläger und seine Mitstreiter vor einigen Jahren das ehemalige „Café Jim“ in Bruckneudorf neben dem Kaiserpark und in Bahnhofsnähe gekauft haben. Schließlich ist Hannesschläger als ehemaliger Geschäftsführer des Energieparks und jetziger Chef der Errichtungsgesellschaft des Energieparks kein Unbekannter in der Region. Er weiß, worin Potenzial steckt, wie man große Projekte angeht und wie man sie umsetzt. Das hat er bereits mehrfach bewiesen.

Das Projekt, das er sich nun „privat“ vorgenommen hat, klingt schon vor dessen Fertigstellung nach einem Gewinn für Bruck und Bruckneudorf. Ein Hotel- und Gastrobetrieb auf gehobenem Niveau ist eindeutig etwas, das Bruck gut gebrauchen kann. Und die Platane vor dem Haus ist ein absoluter Pluspunkt. Wenn die Umsetzung so gelingt, wie das Vorhaben nun präsentiert wird, dann kann man sich auf eine Bereicherung der Gastro-Szene freuen.