Berger stellen die Weichen. Über die Sportfreunde Berg.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 16. Dezember 2020 (01:23)

Die Sportfreunde Berg basteln eifrig am Masterplan. Den Abstiegskampf zu überstehen, ist das große Ziel. Und dafür stellt man jetzt die personellen Weichen.

Rudolf Zach ist der neue Coach des Tabellenvorletzten der 1. Klasse Ost. Bei den Trainerstationen vor diesem Posten, egal ob in Stixneusiedl, Höflein oder Prellenkirchen, verstand er eines sehr gut: Aus den Spielern eine Einheit formen! Und nachdem sich Zach eine schöpferische Pause gegönnt hat, wird er nun mit voller Energie die Aufgabe in Berg bestreiten können. Mit anderen Worten: Ein starker Schachzug der Sportfreunde!

Dass es aber nicht ohne Neuzugänge klappen kann, ist spätestens nach der Hinrunde klar. Nach der Bestellung von Zach kann sich zwar Markus Eisenbarth voll und ganz aufs Kicken konzentrieren. Trotzdem brauchte auch er dringend Unterstützung. Und die hat jetzt einen prominenten Namen: Martin Marosi.

Mit 32 ist der ehemalige Allrounder von Bruck und Parndorf im besten Alter und wird die Häuptlingsrolle einnehmen können. Bleibt er verletzungsfrei, dann ist Berg definitiv im Frühjahr um eine Klasse stärker.