Klubs rennt die Zeit davon

Über König Fußball in der Adventszeit.

Erstellt am 15. Juli 2020 | 01:43
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Unterhaus-Fußballspiele im Dezember? Corona macht es möglich: Heuer kicken unsere Klubs bis in den Advent hinein.

Das ruft bei den Funktionären gemischte Gefühle hervor. Einerseits ist jeder froh, dass überhaupt wieder gespielt werden kann. Die Zwangspause hat allen zugesetzt, der Durst nach dem Sport ist groß.

Andererseits haben die Klubs auch Bauchweh: Heimspiele im Winter werden wohl kein Kassenschlager sein. Und natürlich wollen auch die Fußballvereine stressfrei in die Weihnachtszeit starten. Um etwaigen Terminproblemen entgegen zu wirken, haben schon Vereine wie Sommerein, Bruck II oder Götzendorf ihren Auftakt vorverlegt.

Was auch logisch ist. Dass im November und Dezember gespielt werden kann, steht nach den milden Wintern der vergangenen Jahre außer Frage. Die Vereine brauchen aber auch ihre Zeit vor dem Weihnachtsfest. Etwa um Spielerverhandlungen abzuwickeln oder mögliche Neuzugänge zu testen. Wird nun bis im Dezember reingespielt, fehlt den Klubs die gewohnte Zeit vor der Winterpause. Die Altlasten werden dann wohl ins neue Jahr mitgenommen, wo der Jänner für die Klubs im Transfer-Stress enden wird.