Mehrwert für die Stadt zählt

Über die Revitalisierung historischer Bauwerke im Bezirk Bruck.

Erstellt am 02. Dezember 2020 | 03:45
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Gleich zwei historische Bauwerke werden derzeit im Bezirk aus dem Dornröschenschlaf geholt. Zum einen die Wasserkaserne in Hainburg, die die Sparkassen Privatstiftung zu einem modernen Kindergarten umbauen lässt. Zum anderen der Perlmooserhof in Mannersdorf, den die Arthur Krupp Baugenossenschaft zu zeitgemäßen Wohnungen umbauen will. Auch wenn sich bei Letzterem der Baustart coronabedingt ein wenig verzögert, so dürfte doch nach langem Ringen alles auf Schiene sein. In beiden Fällen hätte man nicht mehr gedacht, dass es eine Rettung für die historischen Gebäude geben würde.

Natürlich wäre es einfacher und billiger, einen Neubau auf die grüne Wiese zu stellen. Der Mehraufwand, die historische Bausubstanz zu erhalten und zukunftsfit zu machen, ist beträchtlich. Welchen Mehrwert und Charme das allerdings für eine Stadt und deren Bewohner hat, sieht man in Bruck an der Burg, der ebenfalls von der Arthur Krupp erfolgreich neues Leben eingehaucht wurde.