Normalität braucht ihre Zeit. über Sport nach Corona.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 02. Juni 2021 (00:14)

Kollektive Erleichterung! Das war die größte Erkenntnis des Wochenendes beim Besuch der heimischen Sportstätten. Egal ob auf den Tennisplätzen in Scharndorf, Maria Ellend und Fischamend oder auf den Fußballplätzen der SV Schwechat und beim SC Mannswörth. Überall war den Menschen anzusehen, dass die Freude nach der langen Coronapause sehr groß ist.

Speziell bei den Kickern scheint sich aber die große Befürchtung vor dem Wiederanpfiff zu bestätigen: Es wird noch seine Zeit dauern, bis König Fußball zu alter Qualität findet. Haarsträubende Fehler hier, Fehlschüsse dort. Zum Teil müssen die Fußballer ihre Basics auffrischen und das kann in der Hitze des Gefechts auch gefährlich werden.

Denn die Verletzungsgefahr ist groß und das sah man auch in Schwechat, als ein Gästespieler vom Platz humpelte. Die höchste Devise der Klubs muss es sein, diese Wiedergewöhnungsphase ohne Blessuren und Verletzungen zu überstehen. Sonst steht man nach der Corona-Problematik vor einer neuen, personellen Herausforderung.