Ohne Geld geht klarerweise nix

über die kuriose Debatte im Mannersdorfer Gemeinderat.

Erstellt am 16. Juni 2021 | 04:00

Politik ist nicht immer todernst, es gibt auch unterhaltsamen Seiten. Mannersdorf ist dafür das beste Beispiel. So sorgten die Mandatare in der Gemeinderatssitzung vergangene Woche unfreiwillig für ein Schmunzeln – wenn auch ein irritiertes.

Der Hintergrund: Drei Straßen müssen saniert werden, Geld ist dafür aber (derzeit) keines vorhanden. Damit wäre es logisch, dass sie nicht umgesetzt werden können. Dennoch standen sie auf der Tagesordnung der vergangenen Gemeinderatssitzung. Der Beschluss sollte als Grundlage dienen, sobald das nötige Geld vorhanden ist, sofort losstarten zu können.

Doch die Bürgermeister-SPÖ wollte zur Überraschung von Koalitionspartner ÖVP und Liste Mannersdorf doch nicht mitziehen und die Sanierungen lieber nicht beschließen. Nach einer kurzen Debatte einigte man sich darauf, festzuhalten, dass die Projekte nur mit dem nötigen Geld umgesetzt wird. Eigentlich logisch. Die Sinnhaftigkeit der Debatte ist schleierhaft, aber wenigstens zum Schmunzeln.