Vorbildwirkung nicht vergessen. über die Coronamaßnahmen bei der Brucker Gemeinderatssitzung.

Von Susanne Müller. Erstellt am 23. Dezember 2020 (02:36)

Die Gemeinderatssitzung in Bruck in der Vorwoche war ein Musterbeispiel dafür, wie man auch in Zeiten der Corona-Pandemie ein Zusammenkommen von vielen Menschen sicher abwickeln kann. Abgehalten wurde die Sitzung im Turnsaal der Volksschule Fischamender Straße. Für die 33 Gemeindemandatare plus -bedienstete und etliche Zuschauer waren vorab Sesseln in jeweils mindestens zwei Metern Entfernung von einander aufgestellt. Alle trugen durchgehend Maske.

Mit zwei nicht unwesentlichen Ausnahmen: Just Bürgermeister und Vizebürgermeister verzichteten darauf. Sie seien vier Tage davor negativ getestet worden. Genau diese trügerische Sicherheit, in der sich negativ Getestete wiegen, ist die große Gefahr der Massentests. Gerade die Stadtführung sollte ihr eigentlich entgegenwirken, indem sie ihre Masken aufbehält. Schließlich geht es in dieser Funktion nicht nur um die eigene Sicherheit und die der anderen Anwesenden, es geht auch um die Vorbildwirkung.