Weitsicht bei Widmungen

über die Belastungen durch die Industriegebiete in der Region.

Erstellt am 06. Oktober 2021 | 05:51

In Enzersdorf hat sich die Erstellung des Bebauungsplans zum politischen Streitfall entwickelt. Die Liste GeMa pocht darauf, dass es auch für die Betriebe, die sich in den Industriegebieten ansiedeln, strengere Regeln geben muss. Der Ortschef hält dem entgegen, dass das Raumordnungsgesetz das einfach nicht möglich macht.

Der Hintergrund dieser Debatte ist ein wachsender Unmut in der Bevölkerung über die Belastungen, die die Betriebsgebiete für die Lebensqualität mit sich bringen. Das ist nicht nur in Enzersdorf ein Thema. Erst unlängst gab es etwa auch in Bruck heftige Debatten über die Ansiedelung eines großen Logistikbetriebs.

Tatsächlich ist es so, dass man in den Industriegebieten wohl einiges hinnehmen muss. Betriebe müssen eben wirtschaften können. Worauf die Gemeinden allerdings sehr wohl Einfluss haben, ist die Größe und die Anzahl der Industriegebiete. Da wäre schon bei den Umwidmungen mehr Weitsicht gefragt (gewesen).