Zwei weitere Hochkaräter. Über den ASK/BSC Bruck.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 23. September 2020 (00:45)

Die Brucker haben derzeit ihre Probleme, gegen favorisierte Teams zu bestehen. Sowohl im ÖFB-Cup gegen Vorwärts Steyr, als auch in der Ostliga gegen den Wiener Sportklub und jetzt gegen Stripfing verlor man knapp. Eigenfehler machten die Pläne zunichte. Für den ASK/BSC war in jeder Partie etwas drinnen. Eine chancenlose Santner-Elf haben wir schon lange nicht mehr gesehen.

Trotzdem: Die Mannschaft muss jetzt den nächsten Schritt machen. Wenn wirklich ein Top-5-Platz anvisiert werden soll, dann müssen auch die big points verwertet werden.

Jetzt gibt es gleich zwei Gelegenheiten dazu. In der aktuellen Runde trifft Bruck auf Wundertüte Mauerwerk. Eine hochklassig besetzte Mannschaft und wiederum eine Bewährungsprobe für die Santner-Elf. Gleich danach kommt mit Leobendorf der nächste Kracher. Schafft es der ASK/BSC, seine Eigenfehler abzustellen, dann sollte zwei Siegen nichts im Wege stehen. Mit diesem Punkteerwerb wäre die Santner-Elf wieder im Spitzenrennen der Ostliga dabei. Bis zum Winter stehen dann überwiegend (vermeintlich) schwächere Gegner auf dem Speiseplan.