Kosten-Bürde bleibt noch lange

Erstellt am 26. Juli 2017 | 02:14
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Susanne Müller über die neue Bruckneudorfer Feuerwehr.

In Bruckneudorf wurde am Samstag die Eröffnung der neuen Feuerwehr gefeiert. Nach 46 Jahren wird damit erstmals wieder eine Feuerwehr im Burgenland gegründet. Der Tag der offenen Tür war gut besucht und wurde wie ein Volksfest gefeiert. Der Umstand, dass die Feuerwehr zu diesem Zeitpunkt de facto noch der Feuerwehr Kaisersteinbruch unterstellt war, wurde dabei zur Randnotiz. Und tatsächlich dürfte der Formalakt der Gründung nur noch eine (kurze) Frage der Zeit sein.

Die Gemeindeführung begeht mit der Feuerwehr-Gründung einen Schritt zu ihrer neuen Eigenständigkeit von Bruck. Und macht das Thema gleichzeitig zum Wahlkampf-Thema. Immerhin stehen die Gemeinderatswahlen in Bruckneudorf im Oktober unmittelbar vor der Tür.

Derzeit scheint es, als würde die Bevölkerung die Zeichen der neuen Eigenständigkeit durchaus begrüßen. Die Gemeindeführung braucht diesen Rückhalt jedenfalls nicht nur bei, sondern auch nach der Wahl. Denn die Kosten für dieses Projekt wird die Gemeinde noch lange nach den Wahlen zu tragen haben.