Langes Warten hat ein Ende. Susanne Müller über die Pläne für die Bahnüberführung in Götzendorf.

Von Susanne Müller. Erstellt am 12. September 2018 (03:49)

Gefühlt ist der Bahnschranken an der B15 in Götzendorf öfter geschlossen als offen. Entsprechend zermürbend sind die Wartezeiten für diejenigen, die die Strecke oft zu absolvieren haben. Die Bemühungen für eine Bahn-Überführung an dieser Strecke gehen daher schon viele Jahre zurück. Zwischenzeitlich hatte sich Götzendorf Hoffnungen gemacht, denn die geplante ÖBB-Spange Götzendorf hätte eine solche Überführung beinhaltet. Doch die Spange ist bekanntlich gestorben. Ein Alternativ-Projekt wird für den neuralgischen Punkt an der B15 wohl keine Lösung bringen.

Daher mussten sich die Götzendorfer in den vergangenen Jahren wieder kräftig für eine Überführung ins Zeug legen. Jetzt aber ist eine Vereinbarung am Tisch: Die Bahnüberführung an der B15 in Götzendorf kann errichtet werden. Land und ÖBB teilen sich die Kosten. Schon nächstes Jahr soll der Bahnübergang der Geschichte angehören: Für die Gemeinde ist das ein bahnbrechender Erfolg, der ein wenig darüber hinweg tröstet, dass eine ähnliche Lösung an der B60 wohl noch viele Jahre dauern wird.