Neue Modelle bringen Erfolg. Susanne Müller über die neuen Wege in einigen Schulen der Region.

Von Susanne Müller. Erstellt am 01. Februar 2017 (05:45)

Die Bildungsdiskussion ist eines jener politischen Themen, die in unserem Land in den vergangenen Jahren zum Dauerbrenner avanciert sind. Tatsächliche Ergebnisse waren auf politischer Ebene dabei eher spärlich.

Gleichzeitig gibt es in einigen Bereichen bereits Schulen, die ihren eigenen Weg beschreiten und in der Ausbildung der Jüngsten auf neue, offene Lernstrukturen setzen. Was für die Pädagogen vielfach wohl der anstrengendere Weg ist, dürfte bei den Schülern umso fruchtbringender sein. Das hört man zumindest aus den Berichten derjenigen heraus, die sich damit bereits eingehend beschäftigt haben.

Eine der Schulen, die sich in den vergangenen Jahren in diesem Bereich sehr weit entwickelt hat, ist die Volksschule in Enzersdorf. Unter dem Titel „Schule im Aufbruch“ versucht die Bildungsregion, langsam aber stetig derartige Modelle in allen Schulen zu etablieren. Wo es sich bewährt hat, kann man bereits Erfolgsgeschichten erzählen – und sich von der anhaltenden Bildungsdiskussion unberührt zeigen.