Politik sollte Anliegen hören. Über den geplanten Sternmarsch am Freitag.

Von Susanne Müller. Erstellt am 17. Juli 2019 (06:00)

Das Verkehrschaos am Freitag ist vorprogrammiert. Mehrere Bürgerinitiativen haben zu einem Sternmarsch des Protests aufgerufen. Aus Enzersdorf, Margarethen, Gallbrunn und Schwadorf soll jeweils um 17 Uhr in Richtung Kreisverkehr an der B10 marschiert werden.

Die Anliegen der einzelnen Bürgerinitiativen sind freilich grundsätzlich unterschiedlich. Sie alle eint jedoch, dass es ihnen unterm Strich um die Lebensqualität in ihrem Heimatort geht. Die geplanten Großprojekte und ihre kumulative Wirkung auf die Umwelt und den Lebensraum sind tatsächlich besorgniserregend.

Deshalb ist es erfreulich, dass sie sich für das gemeinsame größere Ziel zusammengeschlossen haben, um ein starkes Lebenszeichen von sich zu geben. Wie viele Mitstreiter sich am Freitag auch finden werden, das gemeinsame Anliegen der vier Initiativen ist eines, das die Politik hören sollte. Denn sie muss dringend mit ins Boot geholt werden, um die Lebensqualität der Bevölkerung in der Region zu schützen.