2. Klasse als Sprungbrett

Erstellt am 16. Februar 2022 | 02:52
Lesezeit: 2 Min
über Mannersdorfs Pläne mit der U23.

Der ASK Mannersdorf blickt mit Stolz auf 20 junge Männer. Die einst erfolgreiche U15-Landesligamannschaft gibt jetzt als U23 den Ton an.

Das Team zahlte in der Hinrunde zwar mächtig Lehrgeld und liegt auf dem letzten Tabellenplatz. Als Misserfolg interpretiert das aber niemand im Verein. Und das hat nichts mit der rosaroten Brille zu tun: Die Youngsters halten auch in dieser schwierigen Situation zusammen. Und aufgrund ihres zarten Alters erwartet sich der Verein noch viele Entwicklungsschritte mit dem Endziel: Kampfmannschaft!

Mit Amadeus Zenk hat es schon einer aus diesem Team nach oben geschafft. Leon Mayer könnte der nächste sein. Und weitere werden folgen. Ein Kicken in der 2. Klasse Ost könnte diesen Prozess noch befeuern. Überhaupt, wenn sich Mannersdorf dann den Aufstieg in die 1. Klasse Ost mit noch mehr Qualität zum Ziel setzt.