Abenteuer geht erst richtig los. Über den ASK Mannersdorf.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 11. September 2019 (02:55)

Die Mannersdorfer haben den ersten Sieg in der Tasche: Im Kellerduell mit Spratzern behielt die Elf von Coach Christian Zerzan die Oberhand und setzte sich mit 1:0 durch.

Jetzt geht für den ASK das Landesliga-Abenteuer aber erst so richtig los. Sechs Partien sind gespielt und die Orangenen mussten viel Lehrgeld zahlen. Sedivy und Co. legten eine unsanfte Landung in der neuen Liga hin. Es dauerte seine Zeit, bis man sich an den Klassenunterschied gewöhnt hatet. Alles was in der Meistersaison eine Liga tiefer noch selbstverständlich war, musste die Zerzan-Elf neu definieren. Und das kostete Punkte und nagelte den Aufsteiger prompt in der Kellerregion fest.

Das Gröbste hat Mannersdorf aber nun hinter sich. Die Mega-Anstrengung mit acht Partien (sechsmal Meisterschaft, einmal Cup und einmal Test gegen Austria Wien) innerhalb weniger Wochen ist vorbei. Und der Druck, endlich einen Sieg einfahren zu müssen, ist ebenso weg. Was bedeutet: Mannersdorf kann jetzt viel befreiter in die nächsten Partien gehen. Das wird neue Kräfte freisetzen und frische Punkte an Land spülen. Überhaupt, wenn nun Florian Kremser nach seiner Verletzung zurückkehrt. Mit ihm ist der ASK eine Klasse stärker.