„Alpha-Wolf“, bitte melde dich!

Raimund Novak über den ASK Kleinneusiedl.

Erstellt am 31. Oktober 2018 | 02:41
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Spätestens nach der blamablen Vorstellung gegen Kirchschlag war allen Verantwortlichen beim ASK Kleinneusiedl klar: Sollte der Kader qualitativ nicht aufgestockt werden, dann war es das mit der Gebietsliga.

Ähnlich wie beim SK Rapid in der Bundesliga stellt sich schnell heraus, dass die Misere nicht ausschließlich mit dem Trainer zu erklären ist, sondern viel mehr mit den Spielern zu tun hat. Zwar haben Verletzungen und Sperren oft Personalsorgen verursacht, dennoch müssen Spieler, die in der Gebietsliga mitmischen wollen, konstante Leistungen bringen – und das ist aufgrund des zuletzt mangelnden Interesses, an Trainingseinheiten teilzunehmen, eben nicht möglich.

Dass intensive Gespräche dazu führten, bei den Kickern wieder das Interesse am Training zu wecken, ist zwar positiv zu werten, aber die Entscheidung zu treffen, neue Spieler zu holen, kann ich nur gutheißen. Nur mit neuen Kräften können ein Umschwung herbeigeführt und der Abstieg verhindert werden. Und sollte dabei auch ein Führungsspieler dabei sein, der den Wölfen wieder Beine macht, dann kann das nicht schaden. Also komm „Alpha-Wolf“, bitte melde dich beim ASK Kleinneusiedl!