Auch ohne Korkmaz stark. Christopher Schneeweiß über den FC Karabakh

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 03. Mai 2018 (02:48)

So schnell kann sich das Blatt wenden. Vor zwei Wochen freute sich noch Karabakhs Coach Johann Kleer über den großen und fitten Kader. Was natürlich ideale Voraussetzungen für die englischen Wochen schuf und dem FC massig Punkte bescherte. Acht Partien ist die Kleer-Elf nun schon ungeschlagen, satte 20 Punkte brachte der Erfolgslauf bisher.

Das Problem ist allerdings jetzt der Ausfall von Ümit Korkmaz. Noch lässt sich nicht abschätzen, wie lang der Routinier außer Gefecht ist. Die Befürchtungen sind aber groß, dass er die Entscheidungspartien gegen Ebreichsdorf und Austria Amateure verpasst.

Klar: Auch ohne Korkmaz ist Karabakh immer noch bärenstark und fähig, jeden in der Ostliga zu schlagen. Trotzdem bleibt abzuwarten, wie die Mannschaft den Verlust ihres Alpha-Leithammels verdaut. Die Herausnahme eines einzelnen Spielers kann mitunter eine Lawine lostreten.

Sollte Karabakh aber auch ohne Korkmaz über die Hürden Ebreichsdorf und Austria Amateure drüber kommen, dann darf der Aufstiegssekt schon kalt gestellt werden. Denn dann wird die Kleer-Elf wohl nicht mehr aufzuhalten sein.