Bruck fehlt der Ruhepol

über den ASK/BSC Bruck.

Aktualisiert am 08. September 2021 | 15:36
New Image
Foto: cms

Die Brucker erleben derzeit eine verkehrte Welt. In der Vorsaison gab es einen Raketenstart in die Hinrunde. Nach sechs Runden hatte der ASK/BSC zwölf Zähler am Konto. Bilanz: Vier Siege, zwei Niederlagen. Heuer ist die Situation nach sechs Partien genau umgekehrt: Zwei Siege, vier Niederlagen.

Grund für Alarmstimmung ist das aber nicht. Verletzungen einerseits und kleine Fehler im Spiel andererseits haben die Brucker zurückgeworfen und Punkte gekostet. Das Trainerteam braucht man also nicht in Frage zu stellen. Und im Übrigen auch nicht die Mannschaft, die in ihren Grundfesten zum Vorjahr nur marginal verändert wurde. Einziger gravierender Unterschied: In der Vorsaison gab es mit Mario Sara noch den Ruhepol vor der Abwehr.

Ein Spieler alleine macht das Kraut nicht fett. Aber womöglich braucht Bruck genau dort das Quäntchen Routine, um brenzlige Partien zumindest mit einem Remis nach Hause spielen zu können.