Der Rasen muss noch wachsen. Raimund Novak über die Misserfolge des SC Lanzendorf.

Von Raimund Novak. Erstellt am 26. Oktober 2016 (05:23)

Den Blick auf die Tabelle der 2. Klasse Ost Mitte vermeiden derzeit viele Spieler und Anhänger des SC Lanzendorf. Gerade einmal vier Zähler stehen zu Buche. In der Tabelle liegt der Verein nur vor den „Schießbuden“ der Liga, Pottendorf und Siebenhirten.

Drei Faktoren sind für die schlechte Tabellensituation verantwortlich: Unerfahrenheit, Pech und der fehlende Heimvorteil. Letzteres hat mit der Sanierung des Sportplatzes zu tun. Dieser wird unter anderem mit neuem Rasen und einer neuen Bewässerungsanlage ausgestattet. Der neu angelegte Rasen wird allerdings noch eine Weile wachsen müssen, bis er das erste Mal wieder die Stollen der Fußballschuhe verträgt. Daher werden die Spiele vorerst alle auswärts ausgetragen.

Wachsen müssen auch die Erfahrungswerte der vielen jungen Spieler, die einst von der U17 in die Kampfmannschaft gezogen wurden. Viele spielen beherzt mit, lassen aber nach einem Rückstand zu schnell den Kopf hängen. Wo wir beim Pech angelangt wären. Oft sind die Lanzendorfer ebenbürtig, vermasseln einen Punktgewinn aber mit dummen Gegentreffern. Dennoch: Mit der Rückkehr in die neue Heimstätte im Frühjahr, wird mit dem wöchentlichen Heimvorteil auch wieder der Erfolg zurückkehren.