Himberg stellt die Weichen

Über den SC Himberg.

Erstellt am 18. Dezember 2019 | 02:13
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Die Himberger haben ihren neuen Coach: Elvir Ibrahimovic. Und natürlich ist das eine Bombe, denn der Trainerguru kennt die Liga wie kein anderer. Mit Göttlesbrunn hat er Großes erreicht, nun gilt es eben diesem Klub den Kampf anzusagen.

Klarerweise ist der Leader glasklarer Favorit: Mit dieser Punktefrequenz und dieser Qualität kann Göttlesbrunn nur mehr ganz schwer gestoppt werden. Himberg hat im Titelkampf schlechte Karten und liegt elf Punkte zurück.

Trotzdem hat das Frühjahr große Bedeutung für den Traditionsklub: Himberg kann ohne Druck an den Schrauben drehen, den Kader auffetten, adaptieren und weiter Selbstvertrauen tanken. Das Frühjahr ist quasi ein großes Feldexperiment für Ibrahimovic, der dann mit gebündelten Kräften in der nächsten Saison angreifen kann.

Freilich kann das Motto, frei von der Leber wegspielen zu können, noch einmal Druck auf Göttlesbrunn ausüben. Wenn Himberg sich in einen Rausch spielt, dann braucht der Tabellenführer starke Nerven, um den Titelkurs ohne großen Wellengang fortsetzen zu können. Eine endgültige Einschätzung wird aber erst möglich sein, wenn auch die Verfolger Sommerein und Götzendorf ihre Karten auf den Tisch gelegt haben.