Hochspannung im Unterhaus. Christopher Schneeweiß über die 2. Klasse Ost.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 01. Februar 2017 (02:24)

Die Geschichte wiederholt sich, denn die 2. Klasse Ost bleibt ein Pulverfass und verspricht auch heuer wieder Hochspannung.

Dieses Mal sind aber nicht die Liga-Riesen für den frisch gestreuten Zunder zuständig. Denn die haben sich auf dem Transfermarkt zurückgehalten. Weder Haslau noch Hundsheim oder Götzendorf haben eine Bombe gezündet.

Nein, es waren vielmehr die Gelsen aus Rohrau, die sich dieses Mal besonders angriffslustig zeigten. Mit Norbert Vytvar kommt eine ernst zu nehmende Größe in die Liga. Auch wenn der Sturmtank langsam in der Jahre kommt: Er wird definitiv noch seine Tore machen können. Unterstützt wird er von vier weiteren (neuen) Routiniers: Franz Krankl, Oliver El Senosy, Martin Duzek und Mustafa Shamandi. Keine Frage: Die Rohrauer werden Plätze gut machen.

Gleiches gilt für die Wilfleinsdorfer, die gleich neun Neulinge an Bord geholt haben. Die Frösche werden nun höher springen können. Was aber für die Spannung in der 2. Klasse Ost viel wichtiger ist: Die erstarkten Underdogs können jetzt den „Großen“ ein Bein stellen. Und dadurch den Kampf um den Titel neue Brisanz verleihen. Haslau, Hundsheim und Co. müssen erst einmal die neuen Stolpersteine besiegen.