Neue Linie für die Zukunft

Erstellt am 20. Juli 2022 | 02:50
Lesezeit: 2 Min
... über den ASK/BSC Bruck.

Die Brucker haben sich elf neue Kräfte an Bord geholt. Eine komplette Mannschaft also, die dem ASK/BSC frischen Elan bringen soll.

Damit brechen die Bezirksstädter mit ihrer Linie der Konstanz, die sich in den Jahren davor entwickelt hat. Gezwungenermaßen: Wichtige Stützen verließen den Verein, mit Albert Kautz hat sich eine weitere verletzt. Zudem wirkte in der Vorsaison immer noch der Abgang von Mario Sara im defensiven Mittelfeld nach. Bruck musste also jetzt die Weichen neu stellen.

Bei so vielen Neulingen auf der einen und der kurzen Vorbereitungszeit auf der anderen Seite ist es logisch, dass in den ersten Partien ein hoher Blutzoll bezahlt werden wird. Auf lange Sicht wird Bruck aber wieder zu alter Stärke zurückfinden. Vor allem weil Matus Paukner gleich mehrere Sturmpartner dazubekommen hat und damit nicht immer der ganze Druck auf ihn lastet.