Pause wurde perfekt genutzt. über die Sportfreunde Berg.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 07. Juli 2021 (03:05)

Es war der große Schock im Sommer 2020. Aufgrund eines Formalfehlers im Online-System verpatzten die Sportfreunde Berg ihre Transfers und wurden zur traurigen Lachnummer der 1. Klasse Ost.

Der Klub ging damit als Abstiegsfavorit Nummer eins in die Saison und fand sich trotz Überraschungssieges gegen Sommerein rasch in der Kellerregion wieder. Die Coronapause kam dem Verein entgegen. Die Hinrunde wurde nach sieben Partien gestoppt und die Berger konnten in die Planung für die Rückrunde gehen.

Jetzt - ein Jahr später - sind die Karten neu gemischt. Die Sportfreunde Berg sind nach wie vor in der 1. Klasse Ost und haben sich verstärkt. Mit Milan Bortel und Manfred Wagner sind dem Traditionsklub zwei Transferbomben geglückt. Dazu wurde die Mannschaft in der Kaderbreite verbessert. Und nicht zu vergessen: Mit Rudi Zach wurde ein engagierter Coach an Land gezogen.

Der Verein hat somit die lange Pause ideal genutzt, um sein Schiff startklar zu machen. Mit dieser Truppe werden die Sportfreunde definitiv die Liga halten können.