Schützenhilfe für Paukner

Erstellt am 15. Juni 2022 | 02:19
Lesezeit: 2 Min
... über den ASK/BSC Bruck und seine Transfers.

Die Brucker bleiben ihrer Linie in Sachen Transfers treu. Vier neue Kicker kommen ins Parkstadion, viermal um die 20 Jahre alt.

Was wie ein kleines Himmelfahrtskommando in einer Regionalliga Ost klingt, hat die letzten Jahre sehr gut beim ASK/BSC funktioniert. Eben weil Coach Mario Santner und sein Team es sehr gut verstanden haben, Kicker mit großem Potenzial anzulocken. Die Positiv-Beispiele wurden schon oft erwähnt. Faktum ist: Die Brucker schaffen in dieser Hinsicht stets neue Präzedenzfälle.

Natürlich funktioniert so eine Jungblut-Taktik nur dann, wenn es entsprechende Routiniers zum Aufschauen gibt. So einer ist Goalgetter Matus Paukner. Santner blickt hier aber trotzdem schon weiter in die Zukunft: Drei Youngsters wurden für die Offensive geholt. Sie werden einerseits Paukner entlasten und andererseits als Torjäger von morgen aufgebaut.