Velmer Zug ist abgefahren. Christopher Schneeweiß über den FSV Velm.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 10. Mai 2017 (02:46)

Spät aber doch: Der FSV Velm hat seinen ersten Saisonsieg errungen. Und Perchtoldsdorf mit dem 1:0 ins Tal der Tränen gestürzt.

Natürlich ist der Zug trotzdem schon längst abgefahren: Selbst wenn die Velmer das komplette Restprogramm siegreich bestreiten würden, müsste die Konkurrenz alles verlieren. Höchst unwahrscheinlich also, dass der FSV Velm noch der 1. Klasse Ost erhalten bleibt.

Der Verein beginnt bereits mit den Planungen für die kommende Saison und ist bestrebt, den Stamm der Mannschaft zu halten. Die Chancen stehen gut, dass die Velmer sich sehr rasch fangen werden und den Wiederaufstieg in Angriff nehmen können. Es wäre auch schade, wenn die Velmer der Liga auf lange Sicht abhanden kommen würden.

Was jedoch gegen die rasche Trendwende spricht, ist die eigene Geschichte. Denn beim letzten Mal, als der FSV Velm aus der 1. Klasse Ost abstieg, dauerte es sechs Jahre bis zum Liga-Comeback. Zumindest eines ist dem Verein aber so oder so gelungen: Der Rekord von zehn Jahren durchgehend in der 1. Klasse Ost zu spielen, wurde übertrumpft. Denn heuer erwischte es die Velmer erst im elften Jahr.