Erstellt am 20. April 2011, 08:31

Konzert zum Jubiläum. FESTPROGRAMM / Die Hainburger Haydngesellschaft feiert ihren 30er mit einem Konzertabend am 16. April in der Kulturfabrik.

Fixpunkte in der Kulturregion: Die Konzerte der Haydngesellschaft.  |  NOEN
x  |  NOEN

HAINBURG / Im Rahmen des nächsten Konzerts am Samstag, den 16. April feiert die Haydngesellschaft Hainburg mit dem Orchester „Klangvereinigung“ aus Wien unter dem international bekannten und gefragten österreichischen Dirigenten Johannes Wildner ihr 30-jähriges Bestehen.

Ihrem künstlerischen Profil entsprechend, ist die Haydngesellschaft bestrebt, in ihren breit gefächerten Programmen die innovative Gesinnung des Namensgebers weiterzutragen, indem neben „Historischem“ auch immer wieder Überraschendes, Unbekanntes, Ausgefallenes und Neues musikalisch zur Diskussion gestellt wird. Demzufolge spannt sich gerade beim Jubiläumskonzert der Bogen von der Vorklassik Haydns bis zur Uraufführung eines Stücks des österreichischen Komponisten Thomas Wally. Die Haydngesellschaft möchte – wie so oft in ihrer 30-jährigen Geschichte - einem jungen aufstrebenden Talent ein Podium bieten.

In den vergangenen Jahrzehnten etablierte sich die Haydngesellschaft im Kulturleben der Region und leistet mit ihren Konzertprogrammen einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung des Kulturlandes Niederösterreich. „Meine Sprache versteht man durch die ganze Welt…“, meinte einst Joseph Haydn – so zieht sich der Gedanke der grenzüberschreitenden Kraft der Musik leitmotivisch durch die Geschichte der Haydngesellschaft. Schon vor der Wende bestand ein enger musikalischer Kontakt zu den angrenzenden Staaten Tschechien, der Slowakei und Ungarn. Es konzertierten aber auch schon Künstler aus Deutschland, Polen, Russland, Großbritannien, Niederlande, Japan, Korea sowie den Vereinigten Staaten.