Kaufmännischer Direktor verlässt Hainburg. 40 Jahre lang war Wolfgang Palatinus im Landesklinikum Hainburg tätig, seit dem Jahr 2000 als kaufmännischer Direktor.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 05. September 2017 (10:49)
Josef Rittler

Völlig überraschend gab das Krankenhaus heute bekannt, dass das Dienstverhältnis mit dem Hainburger aus „persönlichen und gesundheitlichen Gründen“ einvernehmlich aufgelöst wurde. Palatinus war unter anderem maßgeblich an der Planung und Umsetzung der aktuellen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen sowie der Realisierung der elektronischen Patientendokumentation beteiligt.

Interimistisch wird Jutta Stöger, stellvertretende Regionalmanagerin, die kaufmännische Leitung im Hainburger Spital übernehmen. Stöger war früher als diplomierte Pflegekraft und Hebamme tätig und wechselte nach einem „Gesundheitsmanagement“-Studium an der Donauuniversität in Krems als Qualitätsmanagerin ins Landesklinikum Hollabrunn. Seit 2009 ist sie stellvertretende Regionalmanagerin.

Die Neuausschreibung für einen Nachfolger Palatinus wird „umgehend eingeleitet“, wie aus der Aussendung hervorgeht. Regionalmanager Jürgen Tiefenbacher: „Ich möchte mich bei Wolfgang Palatinus für die langjährige engagierte Tätigkeit – davon 17 Jahre als kaufmännischer Direktor – herzlichst bedanken und alles Gute für den weiteren Weg wünschen.“