Prellenkirchen: Doppelschlag bei Flurbränden

Erstellt am 20. Juni 2022 | 16:42
Lesezeit: 2 Min
Die Feuerwehr Prellenkirchen war heute zweimal gemeinsam mit den Feuerwehren Deutsch Haslau, Schönabrunn, Potzneusiedl und Gattendorf zu bundesländerübergreifenden Flurbränden alarmiert worden.
Werbung
Anzeige

Die Feuerwehr Prellenkirchen war heute zweimal gemeinsam mit den Feuerwehren Deutsch Haslau, Schönabrunn, Potzneusiedl und Gattendorf zu bundesländerübergreifenden Flurbränden alarmiert worden.

Um 11.01 Uhr folgte die erste Alarmierung mit dem Stichwort „Flurbrand Richtung Wangheim“. Während der Ernte war ein Gerstenfeld in Brand geraten. Der Mähdrescher selbst konnte das Feld rechtzeitig verlassen. Die fünf Wehren konnten zusammen mit fünf Traktoren mit Bodenbearbeitungsgeräten beziehungsweise mit zwei Güllefässern ein Übergreifen auf weitere hochreife Gerstenfelder verhindern.

Die Feuerwehr Prellenkirchen stand mit fünfzehn Mann und drei Fahrzeugen etwa eine Stunde im Einsatz. 

Um 13.07 Uhr folgte die erneute Alarmierung, wieder mit dem Stichwort „Richtung Wangheim“. Dieses Mal brannte ein etwas östlicheres Feldstück der gleichen Rieden. Wieder wurde in Kombination der Wehren und der örtlichen Landwirte die Ausbreitung der Flammen verhindert.

Da es sich um die gleiche Erntemaschine handelte wurde diese mit der  Wärmebildkamera der Feuerwehr Prellenkirchen kontrolliert. Dabei konnte aber kein Rückschluss auf eine mögliche Brandursache oder einen technischen Defekt gezogen werden.

Die Feuerwehr Prellenkirchen stand dieses mal mit zehn Mann und zwei Fahrzeugen wieder rund eine Stunde im Einsatz.

Bei beiden Einsätzen waren weiters zwei Streifen der Polizei und ein Rettungswagen des Roten Kreuzes anwesend.

Werbung