144 Wohnungen in vier Etappen geplant. Am Hanfretzweg soll sozialer Wohnbau entstehen. Das Grundstück „Hausermühle“ wird an Genossenschaften verkauft.

Von Nicole Frisch. Erstellt am 30. Juni 2019 (04:13)
Lisa S. / Shutterstock.com

144 Wohnungen sollen innerhalb der nächsten zehn Jahre am Hanfretzweg entstehen. Der Grundstein dafür wurde in der letzten Gemeinderatssitzung gelegt, als der Verkauf des rund 15.000 Quadratmeter großen Grundstückes „Hausermühle“ an die Wohnbaugenossenschaften Arthur Krupp und NBG einstimmig beschlossen wurde. Der Verkaufspreis liegt bei 110 Euro pro Quadratmeter.

Dass alle Gemeinderäte für diesen Verkauf stimmen würden, war nicht von Anfang an absehbar. Die Liste Mannersdorf (LIM) äußerte Bedenken. Immerhin handelt es sich bei der „Hausermühle“ um das letzte Grundstück im Gemeindebesitz. Auch das damit verbundene Bevölkerungswachstum wurde angesprochen.

In vier Etappen zu je 36 Wohnungen soll am Hanfretzweg sozial geförderter Wohnbau entstehen.
privat

SP-Bürgermeister Gerhard David und VP-Vize Rudolf Ackerl konnten die LIM-Mandatare vom Projekt überzeugen. Nach einer Sitzungsunterbrechung zur Beratung sprach sich auch die LIM dafür aus. Ausschlaggebend dafür war unter anderem, dass bei der Formulierung des Kaufvertrages alle Fraktionen miteingebunden werden.

Den einzigen Wermutstropfen sieht LIM-Obmann Johann Kopf darin, dass ein Großteil des Geldes zur Finanzierung von Projekten im außerordentlichen Haushalt verwendet wird. „Das Projekt ist von der Planung her gut, aber das Geld steht dem nächsten Gemeinderat nicht zur Verfügung“, betont Kopf. David kann diese Kritik nicht nachvollziehen. „Die LIM ist für die Projekte, aber nicht für die Art der Finanzierung. Sie hätten genug Zeit gehabt, eine Alternative vorzuschlagen“, unterstreicht er. Darüber, dass alle Gemeinderäte dem Beschluss zugestimmt haben, freut er sich.

Für das Grundstück ist ein sozial geförderter Wohnbau vorgesehen. Dieser soll in vier Etappen umgesetzt werden. Mit dem Bau der ersten 36 Wohnungen könnte bereits im Herbst 2021 begonnen werden. Auch ein Kindergarten soll errichtet werden, vermutlich aber noch nicht im Zuge der ersten Etappe.