Kreativsommer fällt heuer erneut aus

Erstellt am 29. Januar 2022 | 05:08
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8272779_gre04sm_mdf_kreativsommer_mann_2sp.jpg
Obfrau Marianne Mann-Wojcik und Josef Mann fehlt die Planungssicherheit für den Kreativsommer.
Foto: Nicole Frisch
„Kreativsommer, bitte warten“, lautet die Antwort Josef Manns auf die Frage, ob es dieses Jahr im Sommer wieder ein breites Programm an künstlerischen und kreativen Kursen in Bruck gibt. Die Organisatoren wollen aber als Art Agentur fungieren.
Werbung

Die Organisatoren des Kreativsommers haben lange überlegt, sind letztlich aber zu dem Entschluss gekommen, dass aufgrund der Corona-bedingten Planungsunsicherheit Entscheidungen nur kurzfristig getroffen werden können. Programmheft wird es auch heuer keines geben. 

„Es ist faktisch die gleiche Situation wie im letzten Jahr“, hält Mann fest. Vereinzelt werden im Sommer Kurse stattfinden, die allerdings von den Kursleitern selbst organisiert werden. Die Kreativsommer-Organisatoren wollen zudem die Funktion einer Agentur übernehmen und Interessierte mit Kursleitern zusammenbringen.

„Wer im Sommer etwas machen will, wird von uns vermittelt“, betont Mann. Er verweist darauf, dass viele Personen, die in der Vergangenheit Kurse beim Kreativsommer abgehalten haben, diese beispielsweise auch in Wien organisieren.

Dass der Kreativsommer nicht in gewohnter Form stattfinden kann, tut den Organisatoren leid. „Soziale Kontakte und künstlerische Aktivitäten helfen, den Alltag zu bewältigen. Das fällt leider weg. Das ist eigentlich das größte Problem“, unterstreicht Mann. Im Herbst wollen die Organisatoren überlegen, wie es in Zukunft mit dem Kreativsommer weitergehen soll beziehungsweise kann. Laut Mann wird dies von den Entwicklungen des Coronavirus abhängig sein.

Werbung