Kultureinrichtungen wegen Corona geschlossen. Wegen steigender Zahlen Kultur- und Veranstaltungsstätten in Mannersdorf geschlossen.

Von Nicole Frisch. Erstellt am 27. September 2020 (05:34)
Kurz nach der Rückkehr aus der Sommerpause wurde das Museum im Kalkofen Baxa wieder gesperrt.
: Nicole Frisch

Der Kalkofen Baxa ist Anfang September aus der Sommerpause zurückgekehrt, auch die Edmund Adler-Galerie hätten Interessierte erstmals nach dem Lockdown im Frühjahr wieder besuchen können. Nun wird es aber wieder ruhig in den beiden Kultureinrichtungen, ebenso wie in anderen Veranstaltungsstätten.

Am Donnerstag hat SP-Bürgermeister Gerhard David alle Museen, den Veranstaltungssaal und das Vereinshaus, die Turnsäle der Schulen, die Hochfilzerhütte, das Kloster Sankt Anna sowie das Jugendzentrum gesperrt. „Das ist notwendig. Wir müssen eine Weiterverbreitung des Coronavirus verhindern“, begründet David diesen Entschluss. 

LIM-Kulturstadtrat Johann Kopf ist über diesen Entschluss des Bürgermeistes nicht erfreut. „Es wurde nicht nur die Kultur, sondern auch der Sport auf Null heruntergefahren“, betont er. Ihm wäre es lieber gewesen, die Einrichtungen solange wie möglich offen zu halten. Mit einem Covid19-Beauftragten, Konzepten sowie gründlicher Desinfektion wäre dies Kopf zufolge möglich gewesen. „Aber der Bürgermeister kann es (das Sperren der Stätten, Anm.) und er tut es auch“, unterstreicht er. David verweist auf den Gesundheitsaspekt. „Es wird immer schlechter, da muss man reagieren“, verteidigt er seinen Entschluss. 

In der Stadtgemeinde gab es mit Ende letzter Woche sieben positiv auf das Coronavirus getestete Personen. Zwei Volksschulklassen befanden sich bis Montag in Quarantäne (siehe Bericht oben). „Wenn die Lage wieder besser wird, kann man sich wieder zusammensetzen und reden, wie es weitergeht“, hält David fest. Dafür werden auch Konzepte zur Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen vorgelegt werden müssen. In den nächsten zwei Wochen möchte er aber erst einmal abwarten und die Entwicklungen beobachten. 

Bereits fest steht, dass das Kloster Sankt Anna dieses Jahr nicht mehr öffnet. Zu groß sei die Verantwortung, so David, der auch Obmann des Naturpark-Vereins ist.

UPDATE vom 27.09.: 

Nach einer kurzen Zwangspause melden sich die Mannersdorfer Kultur- und Sporteinrichtungen wieder zurück. Die Sperre wurde von SP-Bürgermeister Gerhard David wieder aufgehoben. Vor rund einer Woche wurde diese erlassen, um die Verbreitung des Coronavirus in der Stadtgemeinde einzudämmen. Die aktuelle Situation in Mannersdorf lasse es derzeit aber zu, die Museen, Veranstaltungsräume, Turnsäle oder auch das Jugendzentrum wieder zu öffnen. 

Das bedeutet, dass unter Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen die derzeit laufende Ausstellung von Hermine Schlag im Kalkofen Baxa wieder besichtigt werden kann. Auch die Ausstellung "Bilder erzählen. Von Mannersdorfer Originalen", die bereits vor dem Lockdown im März eröffnet wurde, freut sich nun wieder auf Besucher.