Baxa-Adventmarkt ist wegen Corona abgesagt

Der Adventmarkt beim Kalkofen findet heuer nicht statt. Das mit dem Coronavirus verbundene Risiko ist den Veranstaltern zu hoch.

Erstellt am 07. Oktober 2020 | 04:55
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7947757_gre41sm_mdf_baxaadvent_verein_2sp.jpg
Im letzten Jahr freuten sich Obfrau Monika Beigelbeck, Sylvia Schreiber, Brigitte Kopf, Barbara Gutscher und Thomas Knechtl noch über zahlreiche Besucher beim Baxa-Advent.
Foto: Nicole Frisch

Mit dem Baxa-Advent ist die Stadtgemeinde traditionell in die Weihnachtszeit gestartet. Aufgrund des Coronavirus ist dies heuer nicht der Fall. „Der Adventmarkt ist leider Gottes abgesagt“, sagt Monika Beigelbeck, Obfrau des Vereins Kalkofen Baxa. 

Das Risiko ist den Veranstaltern zu groß. Im Kalkofen selbst ist es zu eng, auch Möglichkeiten, regelmäßig zu lüften, fehlen. Im Freien wäre es zwar rein theoretisch möglich, aber auch hier möchte man ein Gedränge verhindern. „Ich würde dieses Jahr selbst auf so etwas nicht gehen“, betont Beigelbeck. 

Mit der Absage des Adventmarkts fehlt nicht nur eine Präsentationsmöglichkeit für den Verein, es bricht damit auch die Haupteinnahmequelle weg. Mit der derzeit laufenden Kunstausstellung von Hermine Schlag konnte dieser Wegfall „ein bisschen“ kompensiert werden. Bis zu 40 Personen besuchen das Museum derzeit an den Wochenenden, für den Verein ein Besucherrekord. Dennoch ist dies nur eine „marginale Kompensation“. „Das steht in keinem Vergleich zum Markt“, lässt die Obfrau wissen.

Gleichzeitig gewinnt der Verein aber auch Zeit - und die soll in eine Neuorientierung investiert werden. Eine Ausstellung wie jene von Hermine Schlag soll es auch nächstes Jahr wieder geben. Großveranstaltungen beim Baxa finden jedoch erst wieder statt, wenn es ein wirkungsvolles Mittel gegen das Coronavirus gibt.

Umfrage beendet

  • Werden euch die Adventmärkte heuer fehlen?