Startschuss für "Junges Wohnen“ gefallen. Zehn „Startwohnungen für junge Leute“ werden errichtet. Die Schlüssel sollen im November nächsten Jahres übergeben werden.

Von Ines Garherr. Erstellt am 20. Juli 2018 (04:36)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7320411_gre29sm_grafik_spatenstich_wohnungen.jpg
So soll das fertige Gebäude aussehen.
Alfred Waller

Für die Stadt und die Niederösterreichische Wohnbaugruppe ist die langwierige Suche nach einer Förderung erfolgreich zu Ende gegangen: Im September beginne der Bau von 10 für „Junges Wohnen“ konzipierten Zweizimmerwohnungen in der Johann Strobl Gasse 10a, gab NÖ Wohnbaugruppe-Direktor Walter Mayr beim Spatenstich am vergangenen Mittwoch bekannt. Die Schlüsselübergabe für die vom Land geförderten Wohnungen ist für November 2019 anberaumt.

50 bis 60 Quadratmeter sollen die Wohnungen groß sein, der Finanzierungsbeitrag soll unter 4.000 und die Miete unter 500 Euro im Monat liegen. „Wenn Mieter weniger verdienen, ist auch ein Wohnzuschuss möglich“, so Mayr. Das Projekt biete „Startwohnungen für junge Leute.“

Die Wohnungen beinhalten Terrasse oder Balkon sowie jeweils einen Parkplatz, die Wohnungen im Erdgeschoss außerdem einen Garten. Der dreigeschoßige Bau wird in Niedrigenergiebauweiße mit kontrollierter Wohnraumlüftung und Wäremerückgewinnung errichtet. Außerdem wird eine Photovoltaikanlage installiert. Die Kosten betragen rund 1,5 Millionen Euro. Laut Mayr gibt es über 30 Interessenten: „Wir überlegen, ein zweites Grundstück für ein weiteres Projekt zu erwerben.“ Auch SP-Bürgermeister Gerhard David meint: „Wir werden schauen, dass wir noch so ein Projekt gefördert bekommen.“