DNA-Spur verriet Einbrecher. Mithilfe einer DNA-Spur ist nach einem Einbruch in Maria Lanzendorf (Bezirk Bruck an der Leitha) von Anfang Februar ein Tatverdächtiger ausgeforscht worden.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 24. Dezember 2019 (08:21)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
LeventeGyori/Shutterstock.com

Der 29-jährige ungarische Staatsbürger wurde am Montag nach Österreich ausgeliefert. Er war nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich geständig und wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Der Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus war am 5. Februar verübt worden. Erbeutet wurden Bargeld, Goldbarren, Schmuck und Uhren im Gesamtwert von etwa 25.000 Euro.

Eine DNA-Spur führte zu dem laut Polizei einschlägig wegen Eigentumsdelikten vorbestraften 29-Jährigen. Das Landeskriminalamt Niederösterreich erwirkte einen europäischen Haftbefehl gegen den Mann, der in der Folge bei einer Polizeikontrolle in seiner Heimat festgenommen wurde.