Kreisverkehr in Götzendorf fertiggestellt. Die Neugestaltung der Kreuzung von B15 und B60 soll für mehr Sicherheit sorgen. 

Von Nicole Frisch. Erstellt am 20. Dezember 2020 (04:34)
440_0008_7994368_gre51rm_goetz_kreisverkehr_eroeffnung_2.jpg
Der Kreisverkehr an der Kreuzung von B15 und B60 ist nun fertiggestellt. Im Bild: Leiter der NÖ Straßenbauabteilung 2 Helmut Salat, Landesrat Ludwig Schleritzko und Bürgermeister Kurt Wimmer.
NÖ Straßendienst

„Ich glaube, der neue Kreisverkehr wird vielen das Leben erleichtern“, sagt VP-Bürgermeister Kurt Wimmer. Am Montag wurde dieser im Beisein von VP-Landesrat Ludwig Schleritzko offiziell eröffnet.  „Mit der Errichtung des Kreisverkehrs hier in Götzendorf wird die Verkehrssicherheit maßgeblich erhöht, aber auch die Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger und die Standortqualität wesentlich verbessert“, betont Schleritzko. 

Der Kreisverkehr wurde an der Kreuzung der Landesstraßen B15 und B60 errichtet.  Der Verkehrsablauf erfolgt zwar tempogebremst, aber dennoch zügig. Dafür sorgen die Kreisfahrbahnbreite von acht Metern sowie der Außendurchmesser von 32 Metern. Der Fußgängerübergang auf der B60 bleibt erhalten, an den anderen Ästen des Kreisverkehrs wurden Übergänge für Radfahrer geschaffen.   

Dass die Fahrbahnen der beiden Straßen in die Jahre gekommen sind und Schäden aufwiesen, war Anlass für die Neugestaltung. Zudem wurden ein Geh- und Radweg errichtet. Die Straßen wurden im Kreuzungsbereich saniert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 540.000 Euro. Für rund 330.000 Euro kommt die Gemeinde auf, rund 210.000 Euro werden vom Land übernommen. 

Auf die Gemeinde werden nächstes Jahr weitere Kosten zukommen. Für zwei Wochen wurde während der Errichtung des Kreisverkehrs eine Umleitung eingerichtet. Einige Lkw-Lenker haben sich nicht an das für sie geltende Fahrverbot gehalten und Schäden an Fahrbahn und Verkehrsinseln verursacht. „Wir werden uns das im Frühjahr anschauen und reparieren lassen“, so Wimmer.