Daniel Lee holt für Gymnasium den Sieg. Mit dem Modell einer Rettungsdrohne hat der Schüler in Niederösterreich und beim Bundesbewerb überzeugt.

Von Susanne Müller. Erstellt am 15. September 2018 (05:29)
Müller
Daniel Lee hat für den Modellier-Wettbewerb eine Rettungsdrohne kreiert.

Im Brucker Gymnasium hat man sich nach den Erfolgen der letzten Jahre schon beinahe daran gewöhnt, beim bundesweiten Modellier-Wettbewerb einen Sieg einzufahren. Deshalb ist man auf den heurigen Sieger aber keineswegs weniger stolz.

Daniel Lee, heuer Schüler der 8b, hat für den Wettbewerb eine „Rettungsdrohne koppelbar mit Rettungswagen“ kreiert – und damit auf voller Länge überzeugt. Der Wettbewerb wird im Gegenstand „Darstellende Geometrie“ abgehalten und stand heuer unter dem Motto „In der Zukunft“. Daniel Lee hat mit seinem Projekt in Niederösterreich den ersten Platz belegt und österreichweit den zweiten.

Daniel Lee
Die Drohne dockt direkt an das Rettungsauto an und transportiert es zum Einsatzort.

Die Idee für die Rettungsdrohne ist ihm gekommen, als er an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen hat. „Da habe ich mitbekommen, dass manchmal nicht genügend Rettungsautos verfügbar sind“, erzählt Lee. Seine Lösung für das Problem sieht den Einsatz von Drohnen vor, die an mehrere Rettungswägen gekoppelt werden können, und so die Fahrzeuge schneller zum Einsatzort oder ins Krankenhaus fliegen können.

 Viel Aufwand

 Nach der schwierigen Ideenfindung hat Daniel drei Wochen lang etwa acht Stunden täglich modelliert – und das neben dem normalen Schulbetrieb. Gearbeitet wird dabei mit dem 3D-Modellierprogramm „microstation“. Vereinfacht gesagt, wird dabei mit der Maus ein Objekt gezeichnet, das dann sukzessive mit verschiedenen Tools bearbeitet wird.

„Die gesamte Schulgemeinschaft gratuliert Daniel zu dieser grandiosen Leistung, die nicht nur auf einem besonderen Talent, sondern auch auf enormer Disziplin und Einsatzbereitschaft basiert“, zeigt sich Direktor Mathias Schön von Daniel Lees Engagement beeindruckt.