Abschluss: Sanierungsarbeiten in S1-Tunnel Rannersdorf. Die Sanierungsarbeiten im S1-Tunnel Rannersdorf bei Schwechat (Bezirk Bruck a. d. Leitha) stehen nach dem Lkw-Brand Ende April kurz vor dem Abschluss.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 28. August 2019 (09:58)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
System vorwiegend im Bereich des Tief- und Straßenbaus
APA (dpa/Symbolbild)

Die letzte Sperre in Richtung Vösendorf erfolgt in der Nacht auf Samstag. Die Asfinag investierte in die Wiederherstellung rund drei Millionen Euro, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung.

Die letzte Sperre dauert von Freitag, 22.00 Uhr, bis Samstag, 5.00 Uhr. Danach seien alle Arbeiten im Tunnel "zeitgerecht" abgeschlossen, wie die Asfinag betonte. Ursprünglich wurde von einer Fertigstellung im September ausgegangen. "Die Zusammenarbeit mit den beteiligten Firmen lief hervorragend", wurde Stefan Siegele, der Geschäftsführer der Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft, zitiert.

Bis Ende September soll nun das Freizeitareal oberhalb der Baustelle neu gestaltet werden. Der dortige Ballspielplatz wurde für die Brandschaden-Sanierung des Tunnels abgebaut.

Nach dem Lkw-Brand am Morgen des 29. April wurde der Tunnel in Fahrtrichtung zur Südautobahn (A2) bis zum 26. Mai gesperrt. Die Hauptsanierung lief nach der Freigabe unter Aufrechterhaltung des Verkehrs weiter.