Rotes Kreuz Bruck trauert um Urgestein

Erstellt am 04. März 2022 | 07:00
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8293051_gre09sb_rk_leopold_weichselbaumer.png
Leopold Weichselbaumer verstarb im 91. Lebensjahr.
Foto: Rotes Kreuz Bruck
Leopold Weichselbaumer, über 40 Jahre engagierter Mitarbeiter beim Roten Kreuz, verstarb im 91. Lebensjahr.
Werbung
Anzeige

Tiefe Betroffenheit herrscht derzeit beim Team des Roten Kreuzes in Bruck. „In tiefer Trauer muss ich heute bekanntgeben, dass unser Kollege Leopold Weichselbaumer im 91. Lebensjahr verstorben ist. Wir verlieren mit ihm ein Urgestein der Bezirksstelle“, sagt Bezirksstellenleiter Harald Fischer.

Leopold Weichselbaumer trat dem Roten Kreuz in Bruck im Jahr 1978 bei und engagierte sich im Rettungsdienst sowie im Verein. Für seine herausragenden Leistungen wurde er unter anderem mit der Fahrtenspange in Gold für über 5.000 Ausfahrten, der Rotkreuz-Verdienstmedaille in Silber und dem Ehrenzeichen des Bundeslandes Niederösterreich für Verdienste um den Rettungsdienst ausgezeichnet. Für sein über 40-jähriges Engagement im Dienste der Menschlichkeit wurde er mit dem Dienstjahresabzeichen bedacht.

„Leopold ist ein schillerndes Beispiel für langjähriges und leidenschaftliches ehrenamtliches Engagement im Dienste der Menschlichkeit. Wir werden diese beispielhaften Leistungen stets in Ehren halten“, sagt Fischer. Leopold Weichselbaumer wurde am Freitag am städtischen Friedhof beerdigt.

Werbung