Billa im Kurort ersetzt Filiale in Hainburg. Zwei Jahre war der Kurort ohne Supermarkt. Billa eröffnete nun knapp vor Weihnachten eine neue Filiale am Ortsrand.

Von Adalbert Mraz. Erstellt am 21. Dezember 2017 (03:29)
Mraz
Barbara Hertel, Franz Pennauer, Ingrid Weissenböck, Marktmanagerin Martina Haladova, Adrienn Gaspar und Pavel Balint.

Die Schließung der Zielpunkt-Filiale vor zwei Jahren löste Betroffenheit in der Marktgemeinde aus. Lange Zeit herrschte Stille um den Standort am Stadtrand, bis sich der Rewe-Konzern entschloss, dort ein neues Geschäft zu etablieren.

Die Freude über die Eröffnung einer neuen Billa-Filiale ist groß, denn nun steht wieder eine Einkaufsmöglichkeit in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. In der Bauweltstraße wurde innerhalb von zwei Monaten Umbauzeit der neue Supermarkt fertiggestellt. Auf 590 Quadratmetern Verkaufsfläche werden rund 10.000 Artikel angeboten. „Wir haben nicht nur bei der Errichtung eng mit Firmen aus der Gegend zusammengearbeitet, sondern beziehen auch eine Reihe von Produkten direkt bei regionalen Produzenten“, hob die Vertriebsmanagerin Barbara Hertel hervor.

Bürgermeister Franz Pennauer (VP) betonte bei der Eröffnung: „Schön, dass endlich wieder ein Nahversorger den Weg in den Kurort gefunden hat. Wir freuen uns aber ganz besonders darüber, dass damit auch insgesamt 18 Personen einen Arbeitsplatz bei uns haben.“

Die von der Schließung der Filiale im Hainburger Stadtkern betroffenen Mitarbeiter finden allesamt in der neuen Filiale ihre berufliche Heimat.