Enzersdorf hat nun eine Polizeiwache

Exekutive wurden ihre Räumlichkeiten offiziell übergeben. Feuerwehr und First Responder folgen dann 2021.

Erstellt am 04. Januar 2021 | 03:34
440_0008_8000825_img_20201222_080951.jpg
Bei der Übergabe der Polizeiinspektion: Thomas Pölzl vom Bezirkskommando Bruck, Vizebürgermeister Werner Herbert, Bezirkshauptmann Peter Suchanek, Landespolizeidirektor Franz Popp, Bürgermeister Markus Plöchl und Architekt Tibor Gaál.
Foto: Katarina Glück

Der erste Mieter ist eingezogen: Vergangene Woche fand die offizielle Übergabe der Polizei-Räumlichkeiten im neuen Blaulichtzentrum statt. Für die Exekutive übernahm Niederösterreichs Landespolizeidirektor Franz Popp die Schlüssel. Damit ist auch der Ortswechsel der Polizei von Stixneusiedl nach Enzersdorf vollzogen. Somit ist nun auch die ehemalige Polizeiwache in Stixneusiedl offiziell nach Enzersdorf übersiedelt.

Die Übergabe wurde im Rahmen einer kleinen Zeremonie vor Ort über die Bühne gebracht. In seiner Ansprache betonte Bürgermeister Markus Plöchl (ÖVP) vor allem eines: „Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, die Polizei hier her zu bekommen.“

Der Architekt des Blaulichtzentrums, Tibor Gaál, hielt zudem fest, dass es vor allem wichtig gewesen sei, ein Sicherheitszentrum modernsten Standards für die Bevölkerung zu schaffen. Auch habe man darauf geachtet, einen Standort zu finden, der möglichst zentral gelegen ist. Nicht zuletzt, damit die Einsatzkräfte – neben der Polizei kommen auch Feuerwehr und die First Responder des Roten Kreuzes unter – einen möglichst kurzen Weg zu den Einsätzen zurücklegen müssen.

Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, die Polizei hier her zu bekommen.“
VP-Ortschef Markus Plöchl

Im Gebäudeteil der Polizei befindet sich außerdem ein Schulungsraum. Weitere 100.000 Euro wurden von der Gemeinde auf Wunsch der Exekutive in einen Lkw-Prüfungsplatz, der sich hinter dem Blaulichtzentrum befindet, investiert. Darüber freue man sich vonseiten der Polizei besonders. 

Die endgültigen Kosten für das gesamte Blaulichtzentrum belaufen sich auf 4,9 Millionen Euro. Mit dem nächsten Jahr werden dann auch die Feuerwehr und die First Responder in das Blaulichtzentrum einziehen. Spätestens dann soll es auch eine richtige Eröffnungsfeier für das ganze Haus geben. Die Eröffnungsfeier ist für Mai 2021 angesetzt.