Corona-Masken aus Bruck/Leitha. Zwei Sommereiner vertreiben via Onlineshop alle Arten von Masken – neuerdings von ihrem neuen Firmensitz in Bruck aus.

Von Susanne Müller. Erstellt am 11. November 2020 (04:35)
Am neuen Firmenstandort von Masken24.at in Bruck: Bürgermeister Gerhard Weil, Markus Luger, Peter Pratscher und Vizebürgermeister Roman Brunnthaler.
privat

Die beiden Sommereiner Markus Luger und Peter Pratscher haben auf die Coronapandemie rasch reagiert. Sie haben im April das Unternehmen Masken24.at gegründet. Über den Online-Shop können vom normalen Einweg-Mund-Nasen-Schutz über die FFP2-Maske bis zur FFP3-Maske mit und ohne Ventil eine breite Palette an Masken erworben werden.

Kein Platz mehr im Wiener Büro

,,Die Preise für Schutzausrüstung sind zu Beginn von Covid-19 exorbitant nach oben gegangen. Wir wollten daher mit angemessenen Preisen gegensteuern“, erzählt Luger, wie die Idee zum Firmenkonzept entstand. Das Vorhaben, Masken zu einem vernünftigen Preis anzubieten, entpuppte sich als gefragtes Geschäftsmodell. Mittlerweile beschäftigt die Masken24.at Gmbh bereits drei Mitarbeiter.

Bis vor Kurzem befand sich der Firmenstandort noch in einem Büro im dritten Wiener Gemeindebezirk. Logistisch wie auch platzmäßig sei man dort aber immer wieder an die Kapazitätsgrenzen gestoßen, sodass nur mehr ein Standortwechsel in Frage kam. „Während der Paketabholzeiten blockierten wir teilweise 30 Minuten lang den Aufzug im Wohnhaus, zum Leidwesen der Anrainer“, schildert Pratscher, warum sich das Team letztendlich entschloss, die Firma von Wien nach Bruck zu übersiedeln. Zur Eröffnung des neuen Standorts auf der Höfleinerstraße gratulierten auch Bürgermeister Gerhard Weil und Vizebürgermeister Roman Brunnthaler (beide SP).