Taschendieb hatte es auf Bankomatkarten abgesehen. Seit April trieb ein bislang unbekannter Täter in mehreren Bezirken in Niederösterreich und der Steiermark sein Unwesen, und zwar in Bruck, Baden, Gänserndorf, Mistelbach und Bad Waltersdorf. Er war als Langfinger in verschiedenen Supermärkten unterwegs und hatte es auf Geldbörsen abgesehen.

Von Susanne Müller. Erstellt am 04. Oktober 2018 (10:18)
LPD NÖ

Konkret ging es dem Taschendieb offenbar um die Bankomatkarten seiner Opfer, denn mit denen hob er beträchtliche Geldbeträge ab. Die dazugehörigen Codes dürfte der Täter teils schon vorab ausgespäht haben, als seine künftigen Opfer mit der Bankomatkarte bezahlt oder abgehoben haben. Teilweise dürfte es aber auch so gewesen sein, dass etliche Opfer ihre Codes auf Zetteln notiert und in ihren Geldbörsen aufbewahrt hatten.

Mithilfe der Fotos von Überwachungskameras konnte der Täter festgestellt werden, seine Identität konnte laut Landespolizeidirektion durch die Fahndung bislang nicht geklärt werden. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg wurde daher um die Veröffentlichung der Bilder ersucht.

Um Hinweise wird an das Landeskriminalamt NÖ, Ermittlungsbereich Diebstahl, unter der Telefonnummer 059133-30-3336 ersucht.