Carnuntum wird Stadt der Kinder

Erstellt am 16. Juni 2022 | 05:06
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8384623_gre24rh_kinderfestankuender_rsc_2sp_2_.jpg
Die römischen Brettspiele wie die Rundmühle sind auch nach über zweitausend Jahren noch unterhaltsam. 
Foto: RSC
Am 18. und 19. Juni ist im römischen Stadtviertel wieder einiges los.
Werbung
Anzeige

Carnuntum verwandelt sich am 18. und 19. Juni in eine Stadt der Kinder. Im rekonstruierten Stadtviertel können junge Fans der alten Römer auf dem Kinderfest mit zahlreichen Aktivitäten die römische Vergangenheit erleben.

Die Abenteuerreise beginnt bei der Ankunft, wenn die jungen Besucher sich mit Gewändern nach antikem Vorbild im Handumdrehen in Bewohner der antiken Donaumetropole verwandeln, von der reichen Bürgerin bis zum Sklaven.

In den Küchen können nach römischen Rezepten zubereitete Speisen verkostet werden und in der Therme wird die Herstellung exquisiter Duftöle und Salben erklärt. Im Kräutergarten verrät der Medicus Geheimnisse der antiken Medizin.

Bei Handwerk- und Mitmachstationen kann gebastelt werden. Auf dem Programm stehen weiters Sackhüpfen, Pantomime, der Vortrag antiker Sagen, Würfel- und Rollenspiele und vieles mehr.

Werbung