Region Carnuntum: Radweg eröffnet

Die Arbeiten für die Strecke entlang der Landesstraße B 9 sind abgeschlossen.

Erstellt am 23. Dezember 2020 | 11:31
PC180017.JPG
Der stellvertretende NÖ Straßenbaudirektor Rainer Irschik, Petronell-Carnuntums Vizebürgermeister Peter Cinadr (SP) und Karl Wilfing auf dem neuen Radweg.
Foto: Amt der NÖ Landesregierung

Die Marktgemeinde Pretonell-Carnuntum will in den nächsten Jahren ihr Radwegnetz erweitern. Gedacht ist dabei nicht nur an Touristen, die Verbindungen sollen auch im Alltag genutzt werden,  Das Land NÖ unterstützt das Vorhaben der Gemeinde. Landtagspräsident Karl Wilfing (VP) eröffnete gemeinsam mit von Vizebürgermeister Josef-Peter Cinadr (SP) und dem stellvertretenden NÖ Straßenbaudirektor Rainer Irschik  den neuen Radweg südlich der B9. 

Die Strecke stellt einen wichtigen Knotenpunkt in der Region dar. Sie ist Teil der Hundsheimer Berge Tour und grenzt auch an die  Radwege der Römertour und Entdecker-Tour. Mit der neuen Strecke soll weiters eine direkte Verbindung zur Marktgemeinde Bad Deutsch–Altenburg geschaffen werden. 

Zum Projekt: Die benötigten Grundstücksflächen stellte die  Marktgemeinde Petronell – Carnuntum zur Verfügung. Der getrennt geführte Radweg beginnt im Bereich der Kreuzung der Landesstraße B 211 mit der Landesstraße L 2031 am südlichen Ortsende. Im ersten Teilabschnitt verläuft der Radweg rund 300 Meter entlang der B 211 und in weiterer Folge auf eine Länge von 1,2 Kilometer südlich der B 9 in Richtung Bad Deutsch–Altenburg, wo er in einen Asphaltweg einmündet. Der Radweg ist eineinhalb Kilometer lang, drei Meter breit und hat an der Seite Bankette von je einem halben Meter. Errichtet wurde der Weg
von der Straßenmeisterei Bruck/Leitha und privaten Bau- und Lieferfirmen. .

Die Gesamtkosten betrugen rund 100.000 Euro, die Finanzierung erfolgte im Rahmen der „Radwegförderung außerorts“ .