Römerfest bietet Action und Spiele

Beim Römerfest am 18. und 19. September erleben die Besucher in Petronell-Carnuntum Tänze, Spielstationen und eine große Schlacht.

Josef Rittler
Josef Rittler Erstellt am 16. September 2021 | 05:41
440_0008_8175585_gre37rh_roemerfest2021ankuender_rittler.jpg
Die gut gerüsteten Legionäre werden gegen die Barbaren in die Schlacht ziehen.
Foto: Josef Rittler

Die Legion ist bereits aufmarschiert, auf der gegenüberliegenden Seite sammeln sich die buntgekleideten Daker: Lateinische Kommandos und Hornsignale ertönen, plötzlich stürmen die Barbaren mit Kampfgebrüll gegen die römischen Linien. Die Schlacht zwischen Römern und Dakern ist einer der Höhepunkte beim Römerfest in Carnuntum am 18. und 19. September, jeweils von 9 bis 18 Uhr. Wegen der Corona-Bestimmungen wurde die Veranstaltung vom Juni in den Spätsommer verlegt.

An zwei Tagen wird in der Römerstadt der Alltag einer antiken Grenzstadt lebendig. Nach dem Morgenappell und der Opferzeremonie müssen die Legionäre mehrerer Einheiten den Überfall der Barbaren zurückschlagen, anschließend marschieren die Gladiatoren in der Arena auf.

Gladiatoren werden harte Kämpfe liefern

Die einzelnen Typen der Gladiatoren und ihre Kampfweise werden vorgestellt. Weniger kriegerisch geht es einstweilen in den rekonstruierten Häusern zu, wo der Sklave Marcus aus seinem harten Leben berichtet, die jungen Besucher von der römischen Sagenwelt erfahren und ein römischer Kräutergarten vorgestellt wird. 

Zu Mittag folgt die Uraufführung des Theaterstücks „Die Kinder von Carnuntum“. Seit sechs Jahren liefert Autor und Schauspieler Nicolaus Hagg das Drehbuch für das Stück zum Römerfest und führt Regie.

Eine römische Modenschau, eine Darbietung römischer Musik und Tänze bringen die Kultur des Römischen Reiches näher. Mehr als 200 Darsteller, vom Legionär über die Priesterin bis zum Handwerker erwecken die Antike zum Leben. Begleitet werden die Programmpunkte von römischem Handwerk, einem Kinderprogramm und „Genussstationen“.

www.carnuntum.at