Römerstadt Carnuntum per Shuttle mit Wien verbunden. Die Römerstadt Carnuntum ist künftig für Besucher aus Wien per Shuttle erreichbar.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 03. Mai 2019 (11:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Römerstadt Carnuntum in Petronell ist um einen Fund reicher: Im SŸdbereich des Statthalterpalastes wurden per Bodenradar und Magnetfeldsensoren die Quartiere der Leibgarde des Statthalters entdeckt.
NOEN, UNBEKANNT (7REASONS/IKANT/LBI ARCHPRO)

Das Bus-Service steht an Wochenenden zur Verfügung, wurde am Freitag in einer Aussendung mitgeteilt. In Carnuntum angekommen, können Interessierte ab dem 28. Mai zudem das neu rekonstruierte "Haus des Ölhändlers" besichtigen.

Einstiegsstellen für den "Römershuttle" gibt es bei der Wiener Staatsoper und beim Vienna International Busterminal in Wien-Erdberg. Ein Ticket für Hin- und Rückfahrt kostet 15 Euro. An Ort und Stelle kann der Bus von 11.00 bis 15.00 Uhr gratis als Fortbewegungsmittel zwischen den Standorten der Römerstadt genutzt werden, wurde in der Aussendung betont.

Mit Zeitreiseführungen will man am 18. und 19. Mai im Rahmen des Museumsfrühling Niederösterreich punkten. Fiktiv begleitet werden kann etwa ein römischer Sklave auf seinem Weg durch das Stadtviertel. Einen weiterer Schwerpunkt der Führungen stellt der Warenhandel zur Römerzeit dar.