Bombendrohung in Bruck: Verdächtiger verhaftet

Polizeieinsatz in der Brucker Lagerstraße: ein Mann drohte mit einer Tasche, die Explosivstoff enthalten sollte. Die vermeintliche Bombe stellte sich als harmlos heraus, der Verdächtige wurde festgenommen. Hintergründe noch unklar.

Aktualisiert am 09. November 2021 | 12:18
New Image
In der Lagerstraße drohte ein Mann, eine Bombe zu zünden.
Foto: Rittler

Die Polizei wurde am Montag-Vormittag in die Lagerstraße alarmiert: vor dem Haus Nummer 5 drohte ein Mann einer 48-jährigen Frau damit, eine Bombe zu zünden.

Tatsächlich hatte der 37-jährige serbische Staatsbürger eine Tasche in der Hand, diese habe aber kein explosives Material enthalten, wie Johann Baumschlager von der Landespolizeidirektion NÖ erklärt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Aufgrund der möglichen Gefahrenlage musste die Wohnhausanlage evakuiert und die Bewohner an einem sicheren Ort gebracht werden. Erst nachdem die Untersuchung der verdächtigen Tasche durch einen Sprengstoffexperten sowie einen Sprengstoffspürhund abgeschlossen war, konnte die Evakuierung wieder aufgehoben werden.

Die Hintergründe der Drohung sind noch unklar. Der 37-jährige Beschuldigte verweigerte die Aussage und wurde Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die Justizanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen laufen.

Während des Einsatzes war die Lagerstraße in Bruck an der Leitha für den gesamten Verkehr bis 11.10 Uhr gesperrt. Eine örtliche Umleitung bestand.